05. September 2019

payoff zu Künstlichen Intelligenz – Die Maschine wird zukünftig bessere Voraussagen treffen als der Mensch

Dieser Artikel ist in der September Ausgabe des Anlagemagazin Payoff erschienen: Ausgabe: Künstliche Intelligenz: Aus einem Hype wird Realität

Künstliche Intelligenz (KI) gilt als Schlüsseltechnologie, die Wirtschaft und Gesellschaft radikal umkrempeln wird. Der Siegeszug von «lernenden Maschinen» hat bereits begonnen. Das Marktpotenzial ist riesig. Auch für Anleger eröffnen sich Chancen. Welche KI-Investments sich auszahlen könnten.

Christoph Gum, Mitgründer und CEO der Private Alpha Switzerland AG zum Megatrend Künstliche Intelligenz, den Umsetzungsmöglichkeiten und dem spezifischen Einsatz bei Private Alpha im Anlagegeschäft.

05.09.2019, von Serge Nussbaumer

Christoph Gum, Mitgründer und CEO der Private Alpha Switzerland AG

Herr Gum, werden wir in Zukunft nur noch von intelligenten Dingen umgeben sein, die uns Entscheidungen abnehmen?
Wir glauben, smarte Dinge werden uns teilweise unterstützen aber v. a. auch ganz neue Möglichkeiten bieten. Wir sind heute schon von vielen intelligenten Dingen umgeben: So lassen wir uns beim Einkaufen assistieren, beim Sport optimieren wir unsere Fitness und moderne Autos helfen uns, falls wir nicht aufmerksam sind, Crashs zu vermeiden. Es ist für uns nur der logische nächste Schritt, dass uns intelligente Systeme auch zukünftig an der Börse unterstützen.

Die KI Alpha Zero brachte sich innerhalb von vier Stunden selber Schach bei und schlug anschliessend das bislang stärkste Schachprogramm mit 64 zu 36. Wie lange dauert es bis KI die Aktienmärkte beherrscht?
Das Google DeepMind-Team um Alpha Zero hat wirklich für grosse Aufmerksamkeit gesorgt, als es den besten Schachcomputer namens «Stockfisch 8» Anfang 2019 mit dem modernsten KI-Algorithmus besiegte und dabei auch noch neue Schachstrategien erfand. Aktuell kann kein professioneller Schach- oder GO-Spieler mehr eine Meisterschaft gewinnen ohne KI-unterstützes Training. Mensch und Maschine in einer idealen Kombination werden auch das Anlagegeschäft revolutionieren — davon sind wir überzeugt. Mit unserer AI-Technolgieplattform CAESAR haben wir daher eine ideale Grundlage gelegt und sehen uns als AI-Innovations-Leader im Anlagegeschäft in der Schweiz. Auch konnten wir, zusammen mit unseren Partner, als erste verschiedene investierbare Produkte am Markt auflegen. KI wird in absehbarer Zeit die Aktienmärkte nicht beherrschen, sie kann uns aber optimal unterstützen und uns vor vielen menschlichen Fehlern bewahren.

«Mit unserer AI-Technolgieplattform CAESAR haben wir daher eine ideale Grundlage gelegt und sehen uns als AI-Innovationsleader im Anlagegeschäft in der Schweiz.»

Wie definieren Sie Artificial Intelligence (künstliche Intelligenz)? Um ein berühmtes Filmzitat zu verwenden: «Erklären Sie es mir bitte so, als wäre ich vier Jahre alt».
Künstliche Intelligenz ist die Erforschung, wie man Computer dazu bringt, Dinge zu tun, bei denen die Menschen im Moment noch besser sind. Darum begegnet man in der Entwicklung von künstlicher Intelligenz auch immer wieder dem Vorurteil, dass in einem spezifischen Bereich der Mensch nie von einer Maschine geschlagen werden kann. So war es, als der Schachweltmeister Kasparow angetreten ist, als der GO-Weltmeister sich dem Duell stellte und, als IBM die besten Pokerspieler herausforderte. Und jedes Mal war die Welt danach verblüfft, dass es doch möglich war. Genau dieses Phänomen wird sich bei Anlageentscheiden zukünftig ebenfalls zeigen. Die Maschine wird zukünftig bessere Voraussagen treffen als der Mensch.

Wie sind Sie darauf gekommen künstliche Intelligenz im Anlagegeschäft einzusetzen? Gab es da ein spezielles Ereignis?
Die Idee für Private Alpha entstand während bzw. direkt nach der Finanzkrise. Im Dienste einer Schweizer Grossbank mussten wir unseren Kunden ihre teilweise enormen Verluste erklären. Wir stellten uns die Frage, ob es nicht Signale gegeben hätte, welche uns vor der Krise hätten warnen können bzw. uns hätten zeigen können, dass es sich nicht nur um eine kurze Korrektur handelte. Wir suchten nach Indikatoren, die warnen, und nach Anlageinstrumenten, mit denen im Krisenfall die Gelder geschützt und im Optimalfall sogar vergrössert werden. Mit Big-Data-Modellen konnten wir erste Anlagesysteme entwickeln, welche gerade in Krisen hervorragend funktionieren. Noch heute steht Private Alpha in erster Linie für Vermögensschutz.

Wie nutzen Sie hier nun die Künstliche Intelligenz?
Mit den Möglichkeiten von künstlicher Intelligenz machen wir einen weiteren Schritt nach vorne: Auf Basis von 3000 Indikatoren entscheidet unser KI-System, ob gewisse Titel, Sektoren oder Märkte einen Kauf oder einen Verkauf darstellen. Zudem lernt die KI durch die laufend neuen Daten auf täglicher Basis und passt sich regelmässig an die aktuellen Gegebenheiten an. Die Signale nutzen wir als Timing-Indikator, um die Performance zu erhöhen oder um das Risiko zu kontrollieren.

Worin liegt der Nutzen für den Investor?
Der Investor kauft bei uns erstmal ein Produkt, welches auf Risiko-Rendite-Optimierung ausgelegt ist − zudem erhält er die KI-Überwachung. CAESAR, unser AI-Risikomanagementsystem, überwacht 24/7 die Finanzmärkte und sichert die Gelder ab sobald Risikosignale auftreten. Zu vergleichen ist dies mit einem modernen Notbremsassistenten im Auto: Sollte der Fahrer einmal nicht aufpassen, schützt ihn das Überwachungssystem trotzdem vor einem möglichen Crash. Durch Private Alpha gibt es jetzt diese Art der «Crash Protection» auch für Börseninvestments.

Sie haben einen der ersten AI-Fonds aufgelegt. Worin liegt der Nutzen für den Investor?
Ja, wir haben einen der ersten UCITS-Fonds aufgelegt, der von künstlicher Intelligenz unterstützt wird: den Private Alpha AI Global Opportunity Fund. «Der Fonds ist ein schlauer Stock-Picker mit Notbremsassistent.» Das Ziel ist, die innovativsten Firmen der Welt zu finden und die Marktrisiken so gut wie möglich zu managen. In starken Börsen profitiert der Investor somit von der starken Performance der Einzeltitel, in unsicheren Marktphasen soll dann die KI über die globale Indexüberwachung den Fonds schützen: Somit erzielen wir ein hervorragendes Risiko/Rendite-Verhältnis.

Der Fonds wurde im Dezember 2018 aufgelegt. Wie zufrieden sind Ihre Investoren mit der Performance?
Seit Auflage überzeugt der Fonds mit einer deutlich reduzierten Volatilität zum Gesamtmarkt und einer stetigen Rendite. Der erste Elchtest im Dezember 2018 wurde zudem mit Bravour bestanden: Während wir im Dezember einen maximalen Drawdown von -0.5% hatten, verlor z. B. der Nasdaq zwischenzeitlich über 15%. Da haben uns unsere grossen Investoren ein schönes Weihnachtskärtchen geschrieben. Wir sind davon überzeugt, dass unser hochmodernes AI Überwachungssystem uns auch gut durch die nächsten unruhigen Zeiten navigieren wird und dass es am Markt immer mehr Investoren geben wird, die auf Risikoabsicherung fokussieren werden.

Sie beabsichtigen ein Zertifikat auf den Schweizer Aktienmarkt zu lancieren. Was steckt da dahinter?
Wir legen Anfang September mit der Bank Vontobel ein Strategie-Zertifikat auf den Schweizer Aktienmarkt auf, in dem unsere KI die Investitionsquote steuert und somit das Risikomanagement übernimmt und vor massiven Verlustphasen schützen soll. Es ist die erste öffentliche Anlagestrategie, welche auf den SMI eine KI einsetzt. Die Liberierung dieses Zertifikats war am 3. September. Geeignet ist es vor allem für Anleger in CHF, welche durch die Schweizer Blue Chips global investieren, aber die Risiken stärker kontrolliert haben möchten. Interessierte Anleger können sich hier informieren.

Was sind Ihre weiteren Pläne?
Im Fokus steht unser im Dezember 2018 gestarteter AI Global Opportunity Fonds, der zu den ersten mit künstlicher Intelligenz unterstützten Fonds in der Schweiz zählt. In punkto Wachstum können wir schon überzeugen: So konnten wir seit dem Start des Fonds im Dezember 2018 unser Anlagevolumen bereits verdoppeln und stehen aktuell bei CHF 11 Millionen. Diese «Pace» wollen wir aufrechterhalten. Das gerade gestartete Zertifikat auf den Schweizer Aktienmarkt mit der Bank Vontobel könnte das erste einer ganzen Produktfamilie auf diverse internationale Indizes werden. Hierfür suchen wir weiter nach interessierten Partnern, um die jeweiligen Länder AI-Indizes aufzulegen. Wir denken, die Jahre 2020 und 2021 werden weiter vom Megatrend Artificial Intelligence geprägt sein. Wir wollen Private Alpha als führendes Fintech in der Schweiz positionieren und unseren Investoren überzeugende Renditen liefern.

Suchworte: Künstliche Intelligenz Schweizer Index, von Private Alpha; Artificial Intelligence Swiss Index, by Private Alpha; AI on SMI 

Newsletter Sign Up

Main Heading

Sub Heading

Content