18. Dezember 2018

EURO Fundresearch berichtet über Private Alpha: Aktienselektion & Risikosteuerung 4.0

https://www.fundresearch.de/technologie/Private-Alpha-Aktienselektion-Risikosteuerung-4.0.php

Künstliche Intelligenz wird mancherorts als Bedrohung empfunden. Dass der Einsatz innovativer Techniken dagegen ungeahnte Möglichkeiten für Asset-Manager eröffnet, weiß Christoph J. Gum. Er ist gerade mit einem kreativen Anlagekonzept gestartet.

Herr Gum, Sie erreichen einen Meilenstein in Ihrer jungen Firmengeschichte, indem Sie in diesen Tagen mit einem der ersten von Künstlicher Intelligenz (KI) unterstützen Fonds in der Schweiz starten. Wie kam es dazu?

Wir verfolgten in den letzten Jahren sehr genau, wie beispielsweise Google mit neuen KI-Systemen bahnbrechende neue Anwendungsmöglichkeiten geschaffen hat, wie der Hardware-Hersteller NVIDIA Rechenleistungen exponentiell steigern konnte und wie auch für kleinere Firmen High-Performance-Computer erschwinglich wurden. Es lag für uns daher auf der Hand, dass diese Systeme auch in der Finanzindustrie Einzug halten werden. Daher haben wir als Gründer der Private Alpha entschieden, unsere langjährigen und auch erfolgreichen Großbank-Karrieren hinter uns zu lassen, um diesen Technologiesprung aktiv mitzugestalten. Gerade der Finanzplatz Zürich bietet hierfür hervorragende Voraussetzungen. Wir starteten im Jahr 2018 unsere KI-Initiative unter der Leitung von Dr. Marco Tresch. Dieser hat  an der Universität Zürich promoviert und dabei zwei Jahre am CERN in Genf – eine der führenden KI-Forschungsinstitutionen auf der Welt – exzellentes Expertenwissen aufgebaut.

Wir sind sehr stolz, als einer der ersten Anbieter überhaupt in der Schweiz einen von KI unterstützten Fonds mit dem Berenberg Vermögensverwalter Office als Verwahrstelle und der Universal Investment Gesellschaft als Kapitalverwaltungsgesellschaft lancieren zu können. Der “Private Alpha AI Global Opportunity Fonds“ ist der erste Mischfonds in der Schweiz, der von Künstlicher Intelligenz  bei Anlageentscheidungen und Risikosteuerung maßgeblich unterstützt wird.

Trotz der Unsicherheiten durch das hoch anspruchsvolle Börsenumfeld in 2018, investierten unsere Kapitalgeber stolze 18 Mio. Schweizer Franken in unsere innovativen Anlagekonzepte, da sie gerade durch den Einsatz der KI großes Potential sehen und zukünftig hohe Renditen bei vertretbaren Risiken erwarten.

Können Sie uns das Konzept des „Private Alpha AI Global Opportunity Fund“ näher erläutern und auch für welche Investoren der Fonds geeignet ist?

Der durch Künstliche Intelligenz unterstützte Mischfonds  ist ein Zusammenspiel von globaler Aktienselektion mit einer KI-optimierten Risikosteuerung. Ein erster Algorithmus (Private Alpha Stock Screener, PASS) steuert die Auswahl der Aktien nach einem Bottom-up-Ansatz und sucht nach attraktiven Anlagemöglichkeiten auf Einzeltitelbasis. Mit Hilfe des PASS-Algorithmus werden 5‘000 börsennotierte Aktien überwacht. Der KI-Algorithmus (PAAI) überwacht die globalen Börsen, um regionale Markttrends zu identifizieren und ein optimales Aktienexposure im Fonds zu gewährleisten. Die Risikosteuerung wird mittels eines Short Overlay´s bei negativer Signalkonstellation der KI-Steuerung aktiv, um das Marktrisiko der gehaltenen Aktien zu reduzieren. Der Fonds wurde am 17.12.2018 aufgelegt und die KI-Risikosteuerung signalisiert für die aktuelle Börsenlage ein Absicherungs-Erfordernis.

Der Fonds ist für Investoren interessant, die langfristiges Kapitalwachstum durch eine regelbasierte Aktienauswahl suchen und einer KI-Risikoüberwachung mehr Vertrauen schenken als herkömmlichen Analystenmeinungen. Wie wir im aktuellen Umfeld sehen, liegen viele Investoren momentan deutlich daneben. Praktisch keine der Großbanken und  so gut wie kein führender Asset Manager hatten den Börsenabschwung in 2018 richtig prognostiziert.

KI-Algorithmen übernehmen die Risikoüberwachung dagegen völlig unvoreingenommen, kühl, nüchtern und sehr effizient, wie ein Autopilot in modernen Fahrzeugen: Der Assistent bremst beim Auftauchen einer Gefahr und lässt sich nicht zu risikoreichem Fahrverhalten hinreißen, wie es Menschen gerne tun. Wir sehen daher den Fonds als ideale Kombination von menschlicher- und künstlicher Intelligenz, um attraktive Anlagerenditen zu erreichen.

Was genau macht die Künstliche Intelligenz in Ihrem Fonds – können Sie das präzisieren?

Die Risikosteuerung des Fonds nutzt neueste Deep-&-Machine-Learning-Ansätze, welche von unserem KI Team entwickelt wurden. Sie basieren auf 3‘000 Finanzmarktindikatoren unser PAAI-Plattform. Der Algorithmus nutzt selbständig die signifikantesten Indikatoren für die jeweilige Marktphase in den verschiedenen globalen Märkten, um das Aktienportfolio zu schützen.

Was sind Ihre weiteren Pläne mit Private Alpha? Wie wir hören, konnten Sie bereits Ihren ersten internationalen Award gewinnen.

Wir werden weiter stark in unser Wachstum investieren. Hierzu planen wir eine weitere Kapitalrunde mit unseren Investoren. Interessierte, die ebenfalls von einer KI-unterstützten Zukunft im Finanzbereich ausgehen, können gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Wir sind nach wie vor stark an strategischen Partnerschaften und der Umsetzung von weiteren KI-Projekten interessiert.

So arbeiten wir bereits mit einem sehr großen deutschen institutionellen Kunden an einem EURO-STOXX-50-Produkt. Weiter sind wir in ersten Gesprächen mit Schweizer Banken zu einem KI-Produkt für den heimischen SMI.

Durch unseren Sieg beim diesjährigen „Alpbacher Finanzsymposium“, wo 500 Top Executives der führenden Finanzfirmen des Alpenraums uns zum innovativsten FinTech wählten und unsere KI-Plattform als innovativsten KI-Ansatz ansahen, öffneten sich für uns viele Türen. So sind wir mittlerweile mit den großen institutionellen Adressen aus dem süddeutschen und dem österreichischen Markt in Gesprächen, die sich sehr stark mit dem Einsatz von KI auseinandersetzen und sehr offen für neue Lösungsansätze sind, bestehende Asset-Management-Anwendungen zu verbessern. Wir denken, 2019 könnte das Jahr werden, wo neue KI-Anwendungen zum ersten Mal deutliches Alpha zu bestehenden Systemen liefern. Wir wollen diesen Trend weiter als Innovationsleader am Bankenplatz Zürich vorantreiben.

Christoph J. Gum ist CEO & Co-Founder der Investmentboutique Private Alpha Switzerland AG. Im Rahmen dieses Unternehmens berät er den gerade aufgelegten Private Alpha AI Global Opportunity Fund sowie den Private Alpha Algorithmic Robo Fund .

https://www.fundresearch.de/technologie/Private-Alpha-Aktienselektion-Risikosteuerung-4.0.php

 

Newsletter Sign Up

Main Heading

Sub Heading

Content